Montag, 26. Dezember 2016

Könige einer vergangen Zeit



So sei ein Tag wie tausend Nächte
und lasset uns leben wie die Könige einer vergangenen Zeit.
Hinaus um den Himmel zu bereisen
und die Wonne einer niegewordenen Muse zu berührern.
In anderen Formen gesehen durch einen Spiegel des eigenen Ichs streifte ich durch Wälder deren Existenz mir nicht geläufig waren.
Doch einmal gesehen kann ich den Anblick der goldenen Kronen
nicht aus meinen Geiste verbannen.
So waren es unsere Leben die sich kreuzten und die Liebe einer vernichtenden Gesellschaft.



Freitag, 23. Dezember 2016

Es ist so weit! Das erste Video ist online.


Hey Leute!

Heute gibt es mal wieder ein NewsUpdate zu meinem bereits besprochenen Projekt wieder YouTube Videos zu drehen. Heute habe ich das erste Video online stellen können. Ihr könnt mir glauben das war viel Arbeitsaufwand! Nicht nur das eine Video zu schneiden. Die Routine von Damals habe ich so zwar nicht behalten, jedoch konnte ich mich schnell wieder in mein neues Schnittprogramm einfinden.


Um mit einem neuen Kanal anzufangen muss viel gemacht werden. Da wäre das Konzept an sich. Zwar nimmt das nicht viel physische Arbeit in Anspruch, jedoch viel Denkarbeit. Einmal erstellt und gelauncht, kann es nicht mehr so einfach geändert werden. Natürlich müssen dann noch Sequenzen hergestellt werden, wie Intro, Kanalbanner und Bilder, um dem ganzen YouTube-Kanal das richtige Flair zu geben.



Jedenfalls war ich endlich soweit und heute ging es online. Es ist nach all der Arbeit ein tolles Gefühl
ein super Produkt herauszubekommen. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr ja mal auf dem Kanal vorbeischauen. Ich bin mir sicher es lohnt sich!

Liebe Grüße, Flo! ☺️

PS.: Ja, Smileys machen die Welt ein bisschen besser.

Zum Kanal


Mittwoch, 14. Dezember 2016

YouTube - Videodreh oder Meine Erinnerungen und ein Comeback

Hey ihr Lieben,

es gibt wieder neues aus meinem Leben. Seit zwei Monaten besuche ich jetzt mein Schauspielstudium und Lebe in Berlin. Langsam habe ich mich eingelebt und komme in der Großstadt zurecht. Anfangs war es zugegebener Maßen eine große Herausforderung sich in diesem Großstadtdschungel durchzuschlagen. Wobei ich immer erfreut über neue Gegebenheiten bin und gerne Dinge ausprobiere.

Ich habe einen Job. Einen Job als Dialoger bei einer Fundraising Agentur. Gearbeitet habe ich dort noch nicht, im Januar geht es dann aber los. Das erste mal (und ja, ich bin in diesem Bereich zugegebenermaßen ziemlich spät dran), werde ich mein eigenes richtiges Geld verdienen. Wobei das erste Geld, das ich je verdient habe, meine Gage auf der Naturbühne war.

Was mir kein Geld einbringt, mich jedoch erfüllt, wird in den kommenden Tagen auch endlich gelauncht werden. Vor vielen Jahren und auch im Kinderalter, liebte ich es Videos zu drehen. Als ich in das Jugendalter kam und YouTube so richtig in wurde, eröffnete ich meinen eigenen Kanal mit Freunden namens "Surnotova". Die Videos wurden Qualitativ imm besser und so langsam bekamen wir als Gruppe den Dreh raus. Doch die Zeiten änderten sich und es hat uns in verschiedene Richtungen geschlagen. Maria, eine gute Freundin, begann ihre Ausbildung und ich besuchte das Gymnasium. In den nächsten drei Jahren sollte es still sein im Bereich YouTube und Video-Dreh. Zwischendurch habe ich als Hobby Projekte kleine Kunstfilme erstellt, oder auch eine Doku über das Schultheater in meinem Gymnasium mit einem sehr guten Freund - danke Wolf für diese Zeit.


Doch die Leidenschaft zum Video-Dreh (und besonders wenn man eine Schauspielausbildung beginnt) versiegt nie. Trotz der ganzen Jahre habe ich den Spaß und die Lust zu drehen nie vergessen. Immer wieder wollte ich etwas drehen, doch nie ergab sich der richtige Augenblick. Bis heute. Wie das Leben so will hat es mich nach Berlin verschlagen, eine Stadt mit Möglichkeiten, besonders zur Selbstfindung. Endlich ist nach all den Jahren der Augenblick gekommen, wieder die Kamera auf das Stativ zu stellen und neue Videos für YouTube zu drehen.

Das Thema? Schauspiel, Comedy, Lifestlyle, V-Logs. Ein bunter Mix, der weniger eine professionelle Ausrichtung als die eigentlichen Menschen vor der Kamera darstellen und abbilden soll. Ein Experimentierkasten, den es gilt auszupacken und mit kindlicher Freude zu begutachten.

Die Vorbereitungen sind getroffen. Das restliche (damals noch nicht so professionelle Equipment) wurde gekauft und die Ideen werden bereits in Skripten festgehalten. Eines ist sicher: Langweilig wird dieses Projekt nicht und ich bin gespannt was für Hürden sich in den wegstellen werden, welche Freuden ich damit erleben und welche Menschen damit erreichen kann. Auf ein tolles, neues Jahr 2017!





Und sollten wir nichts mehr voneinander hören, schöne Weihnachten und einen guten Rutsch in's neue Jahr!

Liebe Grüße,
Flo