Donnerstag, 19. Februar 2015

Er hat mich getötet - Die Wiedergeburt

Licht. durchflutet den transparenten Körper des Wesens. Abgesondert von den unendlich weitreichenden Marmorplatten erhellt es das, mit farbdurchfließenden Venen durchdrungene, Objekt. Der sich im Wechsel an den weißen Säulen bunt-, spiegelnde Schimmer, überflutet die Unendlichkeit mit Farbenpracht. Ruhe durchströmt es. Sich von dem Wesen weit entfernt befindende Materie kommt in rhythmischem Muster, wie von Musik getragen, darauf zu. Die blau leuchtende und von Kraft erfüllte, masselose Aurora geht zu dem Wesen über. Umgibt es. Durchdrungen von Energie implodiert die pulsierende Masse.

Leben. überschüttet das Wesen. In einem Tal umgeben von den höchsten Bergen und tiefsten Seen befindet es sich bei weiteren, gleichen Kreaturen, die in Reihen hintereinander durch die vollendete Natur schweben. Der grün leuchtende Flusslauf durchzieht die Gegend und färbt die Wälder mit einem nie zuvor gesehenen Schimmer. An den Seiten des Flusses strecken sich blaue Bäume, befleckt mit weißen Blüten und durchzogen von grünfunkelnden Adern. Es scheint als würden sie ihre Wurzeln dem Flusslauf entgegenstrecken und das strahlende Wasser nimmersatt aufsaugen. Auf dem Grasboden des Ufers rekeln sich singende Blumen und geben den Takt der Gestalten an. Doch die einst schwarz und von Nebel bedeckten Schattenwesen erscheinen nun in einer transparenten Farbpracht. Losgelöst von allem weltlichen. Die unruhig wandelnden Wesen sind zu ruhenden Elohim geworden.

Die melodischen Klänge aus Natur und Lebewesen fusionieren zu einem Klangbild, reizend wunderschönen Klangmelodie. Zeit und Raum scheinen vorhanden doch von Irrelevanz. Weiter fließen die Gestalten wie Moleküle des Wasser im Flusslauf. Alles um sie herum scheint von Rhythmus durchzogen. Alles scheint einfach, frei. Gebrochen. 

Und nun stehen sie hier. Vor einem Weg und dessen sich vor dem Baum befindender Gabelung. Eine Richtung geht nach unten. Alle Elohim, die diesen Weg bestreiten, werden zu Schattenwesen. Verspüren die Qualen der Menschlichkeit, der Begrenztheit und des Wissens über die Begrenztheit des Menschen. Auf der anderen Seite, nach oben, in das Unendlich. Die diesen Weg bestreitenden Gestalten können in der Ferne nur noch schemenhaft gesehen werden, scheinen sich jedoch auf zu lösen. Gehen über.


Doch wieso entscheiden sich die Kreaturen für den schattenhaften, dunklen Weg. Kehren wieder. Durchleben. Kreislauf. Endlos. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen